HEILUNG IST EIN PROZESS DER WANDLUNG

Brigitte Berghammer, Heilpraktikerin

Heilung ist ein Prozess der Wandlung, der durch den Therapeuten iniziiert wird und Zuhause im sozialen Umfeld gelebt werden muß. 
In einer Muschel entsteht aus einem Sandkorn eine Perle. Genauso kann sich jeder Mensch im Heilungsprozess zu einem liebevollen, glücklichen und freudvollen Wesen entwickeln.

Eigentlich auch von Gott so gedacht .

 

Mein persönliches Symbol ist der Nautilus, eine uralte Meeresschnecke, in der Form der ewigen Lebensspirale, die uns kontinuierlich auf den Weg nach innen zum Kern unseres Selbst führt.

 

Im   Hintergrund   die   Farben   aus   der   Mitte              des   Regenbogens :

 

    Orange      - Vitalität - Heilungsenergie - macht innerlich weit

    Gelb           - Konzentration - Lebensfreude - stärkt die Nerven, Gehirn

    Grün          - Harmonie - Regeneration - entspannt emotionalen Stress

    Blau           - Ruhe und Gelassenheit - entspannt die Muskulatur

 

In unserer momentanen Gesellschaft herrscht der Geist der Hoffnungslosigkeit.

Schwere Krankheiten werden mit schweren Medikamenten bekämpft.

Die wenigsten haben den Mut andere Wege zu gehen.

Durch eine naturheilkundliche Begleitung

Linderung oder evtl. Heilung zu erfahren,

wäre doch einen Versuch wert.

  

 

Der Februar,

Die Kraft der Hingabe

Wir befinden uns im Zeichen der Fische, es geht um

Transformation des Geistes, Erkenntnis und Erleuchtung,

Transzendenz, sich auflösen, kosmisches Erleben und Dienen.

Als Seelengeleittier aus der Unterwelt (Wasser)bringt er

Weisheit und Wissen, Tod und Wiedergeburt.

In der Natur zeigt sich dieses, in dem das Eis bricht,

die Säfte steigen und die Knospen anschwellen,

die sich im Herbst in Vorbereitung auf den Frühling gebildet haben.

Das Eis taut und Wasser fließt reichlich,

die ersten Blüher wie Haselstrauch, Schneeglöckchen und Märzenbecher

erfeuen uns mit ihrer Schönheit und Kraft der Kälte zu trotzen.

Der Winter wird begraben, Wendezeit, alles Leben wird erneut fruchtbar.

Es geht um gestaltende und formgebende Kräfte.

Unsere Hände (gestalten, tasten und fühlen) und

unsere Füße (tragen uns durch das Leben),

werden dem Fischezeichen zugeordnet.

Die Lymphflüssigkeit und das Zellplasma versinnbildlichen das Wasser.



Bei den Germanen gab es die Göttin Goi(Gyja, Gayja) ,

die Offene, Auftauende, Springende und Berstende.

Es gab die zauberkundigen Frauen, die das Wetter regierten,

mit zahlreichen Frauenfesten, übrig blieb die Weiberfastnacht

mit ihren wunderschönen Masken .

Die Männer übten sich in Kampfkunst und feierten mit Schwerttänzen.

Der Fasching galt als grenzüberschreitendes Ritual,

alle Werte und Gefühle werden in Frage gestellt,

alle Wichtigkeiten werden mit Humor betrachtet (Büttenredner),

wir reiben uns den Winterschlaf aus den Augen

und betrachten die Welt neu mit guten Gedanken, Worten,

Gefühlen und Taten.

Lebensfragen :

Wie leben Sie Ihre Spiritualität, Ihre Grenzenlosigkeit ?

Sind Sie bereit Ihrem Leben zu dienen ?

Öffnen Sie sich gut geerdet den kosmischen Energien ?

 

Naturheilkunde :

Im Februar treten oft alte körperliche Schwächen auf,

wie z.B. Asthma oder Heuschnupfen.

Diese Unbefindlichkeiten werden jetzt behandelt und nicht wenn die Pollen fliegen.

Heuschnupfen :

Morgens barfußlaufen im nassen Gras/Schnee, trockenreiben,

massieren, mit Mandelöl einreiben, Wollsocken anziehen

und eine Tasse Lebertee trinken, erst dann frühstücken.

Kalt- und Warm-Wechselbäder läßt die Leber besser arbeiten.

Gedächtnistraining:

In Indien werden Mantras und Sutras im Februar auswendig gelernt.

Beliebigen Text lesen, mit geschlossenen Augen nachwirken lassen,

ein Bild aufbauen von dem Gelesenen,

Stunden später an das Bild erinnern mit geschlossenen Augen.

oder

Text lesen, spazieren gehen, an den Text denken,

Bilder machen und laut aussprechen was man behalten hat.

Kalte Hände und Füße können eine Nierenschwäche anzeigen,

2 Tassen Veilchenwurzeltee trinken oder Veilchenwurzel im Salat essen.

Am Morgen mit den Handrücken die Nierengegend warmreiben,

dabei auf den Füßen wippen und summen oder singen.

Heilnahrung bei

Muskelverspannungen, Steine, Hornhaut und Verstopfung:

Frühstück: 2-3 Tage/Woche : schwarzer Rettich frisch gerieben + 1 Zitrone,

alle 2 Std. ein Glas heißer Traubensaft weiß,

zu jeder Mahlzeit eine handvoll Spinat + Quark+Zitrone + 4 Eßl.Olivenöl.

Dazwischen 2 Tage normale Kost.

 

Ernährung :

Die Blutzirkulation ist momentan träge, manche Speisen werden nicht vertragen,

wir bereiten uns auf das Fasten vor.

Nicht von heute auf morgen in die Reinigungsphase.

Kleinere Mahlzeiten, leichte Kost, fettarm, Saisongemüse, Reis und

Getreideschleimsuppen helfen mit.

Zu jeder Mahlzeit geriebene Karotten mit Anis + Thymiantee.

1 Zitrone pressen, 6-8 Teelöffel Rohrzucker im heißen Glas Wasser,

davon alle 2-5 Std. 2 Eßlöffel nehmen.

2 Teel. Kakaoschalen abends in 1 Tasse Wasser einweichen dann

am Morgen mit einer zweiten Tasse Wasser aufkochen(3min),

dann abseihen und 2 Eßl.geschlagene Sahne dazugeben, dazu 1 Vollkorntoast.

Ein heißes Bad am Abend, mit Pflanzenölseife reinigen, nicht kalt duschen hinterher,

im Bett ein Glas heiße Zitrone mit eienr Prise Salz trinken,

am Morgen ein weichgekochtes Ei mit einer Scheibe ungeschälter Gurke essen,

dazu eineTasse Kakaoschalentee (beruhigt die Nerven).

Entgiften mit Pampelmusen tgl. 2-3 Stück dazu Ingwerkekse.

 

Schüsslersalz :

Ferrum phosphoricum für Blut, Muskelzellen, Leber, Gehirn,

Darm, Schilddrüse + Bauchspeicheldrüse.

Mangel durch zu viel Kaffee, Tee schwarz, Kakao, Rauchen,

Überarbeitung und zu starke Menses.

Das emotionale Thema ist die Annahme von Lebenssituationen,

anderer Menschen und sich selber, so wie sie sind.

Auch die Annahme von Hilfe, nicht immer alles alleine schaffen wollen.

Affirmationen :

Ich vertraue mich dem Lebensfluß an.

Ich stehe fest und sicher.

 

Ich gehe humorvoll durch mein Leben.

 

Auf Spurensuche im tiefen Schnee

wer war hier wohl , wann und wohin

welche Spur soll ich jetzt nehmen

wo führt sie mich hin oder weg

habe ich den Mut mich zu entscheiden?

 

 

NATURHEILPRAXIS BRIGITTE BERGHAMMER

 

Praxis Ampfing: 

Do + Fr : 14°° bis 18°° 

(andere Termine auf Wunsch möglich)

 

Telefonisch:

Mo - Fr : 7°° bis 8°°

Do - Fr : 14°° bis 18°°

oder Anrufbeantworter

besprechen, ich ruf sobald

wie möglich zurück.

Tel: 08636-690658

brigitteberghammer@web.de